Bildungskurs: Ein anarchistisches Zentrum gründen & organisieren

Veröffentlicht am

Anarchistische Zentren sind eine Umsetzung lokaler Selbstorganisation und revolutionärer Arbeit. Sie sind Infrastruktur und Ort zum Erfahren gelebter Solidarität und Gleichwertigkeit. Doch wie gründet mensch ein anarchistisches Zentrum? Welche Dinge gilt es dabei zu beachten? Und wie geht es nach der Gründung weiter? Diese und weitere praxisorientierte Fragen wollen wir versuchen zu klären. Weil es unbedingt notwendiges Wissen in bestimmten Bereichen gibt, wird der Kurs stärker vorstruktriert sein, bringt aber trotzdem eure eigenen Fragen und Schwerpunkte mit. Der Kurs findet im anarchistischen Zentrum Black Pigeon in Dortmund statt, welches auch als Anschaungsungsort genutzt werden kann. Der Kurs ist ein Blockkurs: Wir bitten um Voranmeldungen. Schreibt uns auch, falls ihr Übernachtungsmöglichkeiten braucht.

Termin: 22. – 23.02.2020 ganztägig
Vorbereitungstreffen: 07.02.2020, 19.00 Uhr
Ort: Black Pigeon – Dortmund
Anmeldung: radikale-bildung[at]riseup.net

Allgemein zu den Kursen

Die Kurse sind alle komplett selbstorganisiert. Das heißt es gibt zwar Personen, die sich überlegt haben was mögliche Inhalte sind, aber dies ist nur ein Input. Es gibt keinen festen Lehrplan. Am Anfang von jedem Kurs bzw. bei einem Vorbereitungstreffen oder auch später wird gemeinsamfestgelegt, womit sich später auseinandergesetzt wird. Wir geben keine Inhalte vor, sondern achten lediglich darauf, dass keine Ideen vorbereitet werden, die Herrschaft unterstützen. Die Kurse finden, wenn sie keine Blockkurse sind, wöchentlich statt. Alle Kurse sind kostenfrei. Bei Blockkursen gibt es veganes Essen gegen Spende. Bei diesen bitten wir zur Planungssicherheit um verbindliche Anmeldungen. Name oder sonstige persönliche Angaben müsst ihr bei der Anmeldung nicht mitteilen. Bei Fragen schreibt bitte an den angegebenen Kontakt.

Mehr zur schwarzen Ruhr-Uni und weitere Kurse:

schwarzerub.blackblogs.org

Bildungskurs: Beziehungsanarchie

Veröffentlicht am

In unserer Gesellschaft sind die meisten Beziehungen weder gleichwertig noch befriedigen sie die hinter ihnen stehenden Bedürfnisse. Unsere Leben sind geprägt von Einsamkeit, Unsicherheit und fehlender Solidarität. Anstatt füreinander da zu sein, stehen wir in Konkurrenz um Zuneigung, Vertrauen und Respekt. Dabei sind gerade diese Ressourcen, im Gegensatz zu materiellen Gütern, nahezu unbegrenzt. Wie können wir aus den Strukturen und Verhaltensweisen, die diese Probleme verursachen, ausbrechen? Beziehungsanarchie beschreibt die Idee, dass Beziehungen gleichwertig und individuell vereinbart sein sollten. Beziehungsanarchie ist nicht das gleiche wie offene Beziehungen, auch wenn sie Monogamie kritisiert, und das Konzept beschränkt sich auch nicht nur auf “romantische” Beziehungen. Bei dem Kurs wollen wir gemeinsam erforschen, wie wir unsere Beziehungen in diese Richtung verändern können. Mögliche Themen sind Konsens, Kennenlernen und Kommunikation von Bedürfnissen. Vielleicht auch Ängste, Sehnsüchte, Selbstbestimmtheit und Mut? Oder auch etwas völlig Anderes!


Der Kurs ist ein Blockkurs: Wir bitten um Voranmeldungen. Schreibt uns auch, falls ihr Übernachtungsmöglichkeiten braucht.

Termin: 14.-15.03.2020 ganztägig
Vorbereitungstreffen: 06.03.2020, 19 Uhr
Ort: Black Pigeon – Dortmund
Anmeldung: radikale-bildung(at)riseup.net

Allgemein zu den Kursen

Die Kurse sind alle komplett selbstorganisiert. Das heißt es gibt zwar Personen, die sich überlegt haben was mögliche Inhalte sind, aber dies ist nur ein Input. Es gibt keinen festen Lehrplan. Am Anfang von jedem
Kurs bzw. bei einem Vorbereitungstreffen oder auch später wird gemeinsam festgelegt, womit sich später auseinandergesetzt wird. Wir geben keine Inhalte vor, sondern achten lediglich darauf, dass keine Ideen
vorbereitet werden, die Herrschaft unterstützen. Die Kurse finden, wenn sie keine Blockkurse sind, wöchentlich statt. Alle Kurse sind kostenfrei. Bei Blockkursen gibt es veganes Essen gegen Spende. Bei diesen bitten wir zur Planungssicherheit um verbindliche Anmeldungen. Name oder sonstige persönliche Angaben müsst ihr bei der Anmeldung nicht mitteilen. Bei Fragen schreibt bitte an den angegebenen Kontakt.

Mehr zur schwarzen Ruhr-Uni und weitere Kurse:
schwarzerub.blackblogs.org

Taubenschiss 2.0 – Die Black Pigeon Soli Party – im AZ Mülheim!

Veröffentlicht am

11. Januar 2020, ab 22:00 Uhr

Mit Bella Lugosi, DJane Mopsi, DJ Team DJ Geil, Ephie, Neele Charon, No Senior Ananas, Pandara, Sekt166 und Sleeptwitch.

Zwei Jahre ist es schon her, dass die Black Pigeon Soli Party im Autonomen Zentrum Mülheim (Auerstr. 51, Mülheim a. d. Ruhr) mit dem wunderschönen Namen “Taubenschiss” ihre Premiere gefeiert hat. Höchste Zeit also für die 2. Runde. Euch erwartet wie beim letzten Mal schon unendlich viel Spaß, Musik, über die sich streiten oder gut zu abstampfen lässt, und das ein oder andere Special. Wir freuen uns auf eine fulminante Nacht mit Euch!

Euer Black Pigeon Chaos Kollektiv 💕

Veganer Wintermarkt am 8. Dezember

Veröffentlicht am

Das Black Pigeon lädt zum veganen Wintermarkt. Es gibt vegan-winterliche Leckereien von süß bis würzig, ubgecyclete Stehrümchen und Live-Musik. Der Fotograf Hendrik Müller bietet zudem eine passende Fotoaktion mit Greenscreen an.

Workshop zu kritischen Männlichkeiten

Veröffentlicht am
clockSamstag, 7. Dezember 2019 von 13:00 bis 18:00

“den weg ins ungewisse wagen” – workshop zu kritischen männlichkeiten

in diesem workshop wollen wir uns mit dem thema männlichkeiten beschäftigen. was ist eigentlich männlich*keit? wie kann ich kritisch mit (meinen) männlich*keiten umgehen? wie und wann nutze/performe ich sie? wo schränken mich (meine) männlich*keiten ein? diese und andere fragen werden im workshop mithilfe von theatermethoden und methoden aus der machtkritischen bildungsarbeit bearbeitet. der workshop findet in deutscher lautsprache (mit flüsterübersetzung auf englisch) statt und ist offen für alle geschlechter. der raum ist rauchfrei und ist wie die toilette mit dem rollstuhl zu erreichen. es können maximal 25 menschen am Workshop teilnehmen, und deswegen werden menschen, die sich vorher unter cafem-do@riseup.net gemeldet haben, bevorzugt.
veranstaltet von der anarchistischen Gruppe Dortmund, dem CaFem Kollektiv, der Rosa Luxemburg Stiftung und queer_topia* (queertopia.blogsport.de, fb: queer_topia*).
______________________________________________________
“to dare the way into the unknown” – workshop about critical masculinities

during this workshop we will deal with the topic of masculinities. what does masculinities* actually mean? how can i handle (my)masculinities*? how and when do i use/perform them? where does (my)masculinities* limit myself? these and other questions are processed during the workshop with theatre and critical paedagogy methods. the workshop will be in german language (with the option to do wispered translation in english) and is open to all genders. the room is free of smoke and accessible with the wheelchair, the toilette as well. the number of participants is limited to 25, so everybody enrolling previously via CaFem-Do@riseup.net is preferred.
presented by the anarchist group Dortmund, the CaFem Collectiv, Rosa Luxemburg Stiftung NRW and queer_topia*(queertopia.blogsport.de, fb: queer_topia*).

7.10. Nazis im Hafenviertel?!

Veröffentlicht am

Montag 7.10., den Nazis keinen Meter! 

Die Faschisten wollen auf unseren Straßen im Hafenviertel demonstrieren, lasst uns gemeinsam für einen starken und kreativen Gegenprotest sorgen!
Treffpunkt für den Gegenprotest: 18 Uhr Blücherpark- Gneisenaustraße / Feldherrenstraße.

Diesen Freitag auf zum Klimastreik – Streikfrühstück im Black Pigeon!

Veröffentlicht am

Diesen Freitag ist globaler Streik für das Klima – wir haben daher nicht normal geöffnet und Treffen uns um 9 Uhr zum gemeinsamen Steikfrühstück und gehen dann zusammen zur Demonstration, welche um 12 Uhr am Friedensplatz startet.

ALLE fürs Klima! Streik in der Schule, in der Uni und im Betrieb – lasst uns den Druck erhöhen. Der Klimawandel lässt sich nur durch eine starke Bewegung von unten, gegen den Kapitalismus aufhalten. Dabei können wir nicht auf die Unterstützung aus der Politik vertrauen, vertrauen wir in unsere eigene Kraft.

Capitalism is killing the Planet – we need a Revolution!

Diesen Freitag: Nazikundgebung auf dem Nordmarkt!

Veröffentlicht am

Diesen Freitag schließen wir das Black Pigeon bereits um 18.00 Uhr, anstatt wie gewöhnlich bis 19.00 Uhr geöffnet zu haben. Wir gehen gemeinsam zum Nordmarkt wo die Faschisten ab 18.30 Uhr einer ihrer drei Kundgebungen durchführen wollen. Alle zusammen gegen den Faschismus, kommt mit uns auf die Straße!

Beachtet alle Kundgebungstermine der Faschisten:

12.9. 18.30 Uhr HBF

13.9. 18.30 Uhr Nordmarkt

14.9. 12.00 Uhr Sonnenplatz

Keep the Black Pigeon flying!

Veröffentlicht am

Unterstützt mit monatlichen Spenden das anarchistische Buch- und Kulturzentrum Black Pigeon!

Seit 2016 gibt es nun das Black Pigeon in der Scharnhorststr. 50 im Hafenviertel der Dortmunder Nordstadt. Mit viel solidarischer Unterstützung und einer Crowdfunding-Kampagne haben wir es damals geschafft, genug Startkapital zu bekommen um das Ladenlokal zu mieten und konnten so von unserer kleinen Bücherecke im ConcordiArt in eigene, größere Räumlichkeiten umziehen. Seitdem tragen wir uns vor allem durch Einnahmen aus dem Verkauf von Büchern und veganen Lebensmitteln – mal geht das mehr, mal weniger gut.

Nun wollen wir aber das Black Pigeon dauerhaft auf sichere Beine stellen und die Finanzierung von Miete, Nebenkosten sowie immer mal wieder anfallenden Umbaumaßnahmen sichern. Deshalb rufen wir auf: Richtet Daueraufträge ein und füttert die Schwarze Taube regelmäßig mit eurem Geld! Schon kleine Beiträge wie 5€ monatlich können helfen, wenn viele Leute spenden.

(mehr …)