Taubenschiss 2.0 – Die Black Pigeon Soli Party – im AZ Mülheim!

Veröffentlicht am

11. Januar 2020, ab 22:00 Uhr

Zwei Jahre ist es schon her, dass die Black Pigeon Soli Party im Autonomen Zentrum Mülheim mit dem wunderschönen Namen “Taubenschiss” ihre Premiere gefeiert hat. Höchste Zeit also für die 2. Runde. Euch erwartet wie beim letzten Mal schon unendlich viel Spaß, Musik, über die sich streiten oder gut zu abstampfen lässt, und das ein oder andere Special. Mehr Infos und das Line Up folgen in Kürze 💕

Euer Black Pigeon Chaos Kollektiv

Veganer Wintermarkt am 8. Dezember

Veröffentlicht am

Das Black Pigeon lädt zum veganen Wintermarkt. Es gibt vegan-winterliche Leckereien von süß bis würzig, ubgecyclete Stehrümchen und Live-Musik. Der Fotograf Hendrik Müller bietet zudem eine passende Fotoaktion mit Greenscreen an.

Workshop zu kritischen Männlichkeiten

Veröffentlicht am
clockSamstag, 7. Dezember 2019 von 13:00 bis 18:00

“den weg ins ungewisse wagen” – workshop zu kritischen männlichkeiten

in diesem workshop wollen wir uns mit dem thema männlichkeiten beschäftigen. was ist eigentlich männlich*keit? wie kann ich kritisch mit (meinen) männlich*keiten umgehen? wie und wann nutze/performe ich sie? wo schränken mich (meine) männlich*keiten ein? diese und andere fragen werden im workshop mithilfe von theatermethoden und methoden aus der machtkritischen bildungsarbeit bearbeitet. der workshop findet in deutscher lautsprache (mit flüsterübersetzung auf englisch) statt und ist offen für alle geschlechter. der raum ist rauchfrei und ist wie die toilette mit dem rollstuhl zu erreichen. es können maximal 25 menschen am Workshop teilnehmen, und deswegen werden menschen, die sich vorher unter cafem-do@riseup.net gemeldet haben, bevorzugt.
veranstaltet von der anarchistischen Gruppe Dortmund, dem CaFem Kollektiv, der Rosa Luxemburg Stiftung und queer_topia* (queertopia.blogsport.de, fb: queer_topia*).
______________________________________________________
“to dare the way into the unknown” – workshop about critical masculinities

during this workshop we will deal with the topic of masculinities. what does masculinities* actually mean? how can i handle (my)masculinities*? how and when do i use/perform them? where does (my)masculinities* limit myself? these and other questions are processed during the workshop with theatre and critical paedagogy methods. the workshop will be in german language (with the option to do wispered translation in english) and is open to all genders. the room is free of smoke and accessible with the wheelchair, the toilette as well. the number of participants is limited to 25, so everybody enrolling previously via CaFem-Do@riseup.net is preferred.
presented by the anarchist group Dortmund, the CaFem Collectiv, Rosa Luxemburg Stiftung NRW and queer_topia*(queertopia.blogsport.de, fb: queer_topia*).

7.10. Nazis im Hafenviertel?!

Veröffentlicht am

Montag 7.10., den Nazis keinen Meter! 

Die Faschisten wollen auf unseren Straßen im Hafenviertel demonstrieren, lasst uns gemeinsam für einen starken und kreativen Gegenprotest sorgen!
Treffpunkt für den Gegenprotest: 18 Uhr Blücherpark- Gneisenaustraße / Feldherrenstraße.

Diesen Freitag auf zum Klimastreik – Streikfrühstück im Black Pigeon!

Veröffentlicht am

Diesen Freitag ist globaler Streik für das Klima – wir haben daher nicht normal geöffnet und Treffen uns um 9 Uhr zum gemeinsamen Steikfrühstück und gehen dann zusammen zur Demonstration, welche um 12 Uhr am Friedensplatz startet.

ALLE fürs Klima! Streik in der Schule, in der Uni und im Betrieb – lasst uns den Druck erhöhen. Der Klimawandel lässt sich nur durch eine starke Bewegung von unten, gegen den Kapitalismus aufhalten. Dabei können wir nicht auf die Unterstützung aus der Politik vertrauen, vertrauen wir in unsere eigene Kraft.

Capitalism is killing the Planet – we need a Revolution!

Diesen Freitag: Nazikundgebung auf dem Nordmarkt!

Veröffentlicht am

Diesen Freitag schließen wir das Black Pigeon bereits um 18.00 Uhr, anstatt wie gewöhnlich bis 19.00 Uhr geöffnet zu haben. Wir gehen gemeinsam zum Nordmarkt wo die Faschisten ab 18.30 Uhr einer ihrer drei Kundgebungen durchführen wollen. Alle zusammen gegen den Faschismus, kommt mit uns auf die Straße!

Beachtet alle Kundgebungstermine der Faschisten:

12.9. 18.30 Uhr HBF

13.9. 18.30 Uhr Nordmarkt

14.9. 12.00 Uhr Sonnenplatz

Keep the Black Pigeon flying!

Veröffentlicht am

Unterstützt mit monatlichen Spenden das anarchistische Buch- und Kulturzentrum Black Pigeon!

Seit 2016 gibt es nun das Black Pigeon in der Scharnhorststr. 50 im Hafenviertel der Dortmunder Nordstadt. Mit viel solidarischer Unterstützung und einer Crowdfunding-Kampagne haben wir es damals geschafft, genug Startkapital zu bekommen um das Ladenlokal zu mieten und konnten so von unserer kleinen Bücherecke im ConcordiArt in eigene, größere Räumlichkeiten umziehen. Seitdem tragen wir uns vor allem durch Einnahmen aus dem Verkauf von Büchern und veganen Lebensmitteln – mal geht das mehr, mal weniger gut.

Nun wollen wir aber das Black Pigeon dauerhaft auf sichere Beine stellen und die Finanzierung von Miete, Nebenkosten sowie immer mal wieder anfallenden Umbaumaßnahmen sichern. Deshalb rufen wir auf: Richtet Daueraufträge ein und füttert die Schwarze Taube regelmäßig mit eurem Geld! Schon kleine Beiträge wie 5€ monatlich können helfen, wenn viele Leute spenden.

(mehr …)

Tanzdemo “Träume unter Asphalt”

Veröffentlicht am

Aufruf zur großen Tanzdemo – Stadt selber machen!

07. September 2019, 17 Uhr, Dortmund HBF/Katharinentreppen

Stell dir vor, eine Stadt wird entwickelt, und niemand macht mit. Reichlich ernüchternde Vorstellung, oder? Aber genau so läuft es viel zu oft. Dabei liegt es in den seltensten Fällen daran, dass niemand mitmachen will, sondern daran, dass es gar nicht erwünscht ist. Bürgerbeteiligung? Schon das Wort ist sperrig, die Umsetzung erstickt in Bürokratie.

Dabei ist die Stadt Alltag für uns. Es ist auch der Ort wo alle wichtigen gesellschaftlichen Prozesse stattfinden. In der Stadt sollen Arm und Reich miteinander in Kontakt kommen, hier sollen Menschen aus der ganzen Welt in eine Gesellschaft integriert werden. In der Stadt sollen die Probleme unserer Zeit gelöst werden, es soll der Ort des Fortschritts und der Innovation sein.

Wie viele Menschen entscheiden, wie diese Stadt aussieht? Wer entscheidet, wer sich wo aufhalten darf, wer bauen darf und wer nicht, wo Bäume, Beete, Bänke stehen sollen? Schaut man sich die Projekte der Planungsämter und Wirtschaftsförderungen genau an, sieht man, dass nur sehr wenige Personen Entscheidungen treffen.

Aber der Rat der Stadt, demokratisch gewählt, muss doch jedem Plan zustimmen!? – könnte man erwidern. Aber wie demokratisch ist ein Prozess, bei dem ein paar Ausgewählte einen Plan erstellen, welcher durch einen Rat abgenickt wird, der maximal von der Hälfte der Bevölkerung gewählt ist. Wie demokratisch ist es, wenn die vielen Minderheiten dann in den Plänen keinen Platz haben? Wenn die Stärkung der Wirtschaft wichtiger wird als das Wohl der Allgemeinheit?

Es könnte ganz anders sein. Es muss nicht jeder Plan so aussehen wie alle anderen aktuellen Pläne. Die Viertel können unterschiedlich sein, grüner und lebendiger! Nachbarschaft hieße wieder mehr als nur nebenan zu wohnen.

Stell dir vor, die Stadt würde von ihren Bewohner*innen geplant. Stell dir vor, der Asphalt bricht auf und Träume wachsen in den Himmel. Das Recht auf Stadt ist zum Greifen nah – nehmen wir uns was uns zusteht!

Kommt am Samstag, den 07. September 2019 um 17:00 Uhr nach Dortmund (Hbf/Katharinentreppen) zur Tanzdemo und feiert mit uns, was die Stadt sein könnte!

Wir gehen auf die Straße für:

  • Eine Stadt, gestaltet von Allen
  • Eine Stadt ohne Ausgrenzung und Diskriminierung in jeglicher Form
  • Eine Stadt, in der sich Menschen das Wohnen leisten können
  • Eine Stadt mit unkommerziellen, sozialen und kulturellen Räumen

www.facebook.com/traeumeunterasphalt

Buchvorstellung zu B. Traven

Veröffentlicht am

Gewerkschafter. Anarchist. Internationalist: DAS PHANTOM
Die fünf Leben des B. Traven. Lesung und Vortrag mit Jan-Christoph Hauschild und Thomas Nückel zum 50. Todestag des Schrifftstellers B. Traven.

Jan Christoph Hauschild ist Historiker, Germanist und Publizist aus Bochum. In den Kritiken zu seinem neuen Buch heißt es: “Wer Traven noch nie gelesen hat, findet in diesem Buch einen unterhaltsamen und spannenden Einstieg in eine literarische Welt, die den Angefixten nie wieder loslässt.“, Martin Compart, Blog
Thomas Nückel, Schauspieler aus Dortmund, liest vom Referenten ausgewählte Passagen aus den Werken Travens.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Rosa-Luxemburg-Club Dortmund und der Anarchistischen Gruppe Dortmund statt. Siehe hier:
http://nrw.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/R5ZC2/gewerkschafter-anarchist-internationalist-das-phantom/

Die Veranstaltung findet am 07. September 2019 von 17 bis 20 Uhr im Black Pigeon (Scharnhorststraße 50, 44147 Dortmund) statt.