Trying For England – Migrant Solidarity in Calais

Evening in the 'Jungle'. The migrants gather around the fire to keep warm.
Evening in the ‚Jungle‘. The migrants gather around the fire to keep warm.

Die nordfranzösische Hafenstadt Calais ist ein Nadelöhr europäischer Migration. Tausende Sans-Papiers (Menschen ohne Papiere), aus allen Teilen der Welt, versuchen an der schmalsten Stelle des Ärmelkanals nach England zu kommen. Seit 2002 in Calais dass Rote-Kreuz-Lager geschlossen wurde, bleibt den Sans-Papiers nichts anderes als auf der Straße, in selbstgebauten Hüttendörfern, sogenannten “Jungles”, oder in besetzten Häuser zu leben.
Aufgrund der massiven, teils tödlichen, Polizeirepression, ist seit einigen Jahren ein internationales Netzwerk von Aktivist*innen vor Ort, die versuchen Übergriffe zu dokumentieren, auf unterschiedlichster Art und Weise Unterstützung und Hilfe zu bieten und auf die katastrophalen Lebensbedingungen von Sans-Papiers im Herzen Europas aufmerksam zu machen.
Am 02.06. ab 19 Uhr wird einE Referent*in im Black Pigeon über Erfahrungen aus Calais berichten und versuchen diese in einen größeren Zusammenhang kritisch einzuordnen. Darüber hinaus werden sich antirassistische Gruppen aus Dortmund vorstellen.

FACEBOOK VERANSTALTUNG

Vortrag im Black Pigeon (Concordiart, Wambeler Str. 4, 44145 Dortmund)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.